WDD Workshop bei der IZW Konferenz

Im Oktober 2017 fand in Berlin die „11th International Conference on Behaviour, Physiology and Genetics of Wildlife“ statt. In diesem Rahmen veranstaltete das Institut für Zoo- und Wildtierforschung zusammen mit uns am 07.10.2017 auch einen Workshop mit dem Titel „Wildlife Detection Dogs“. Etwa 50 Interessierte aus verschiedenen europäischen Ländern, lauschten den Vorträgen von Jelena Mausbach, Julia Taubmann, Aran Clyne, Annegret Grimm-Seyfarth und Laura Hollerbach zu verschiedenen Themen und Projekten rund um den Einsatz von Hunden in der Wildtierforschung und dem Artenschutz. In einer gemeinsamen Podiumsdiskussion diskutierten Experten aus verschiedenen Arbeitsbereichen (u.a. Hundeausbildung, Planungs- und Gutachterbüros, Tierschutz und Wissenschaft) über die Notwendigkeit und die Ausgestaltung von Qualitätsstandards und Prüfungen für Artensuchhunde-Teams. Das Protokoll dieser Diskussion wird demnächst über den WDD veröffentlicht.